Fol. 38: Ankauf kyprischer Gefäße für das Archäologische Institut Heidelberg von Robert Zahn

Auflistung der von Robert Zahn angekauften kyprischen Gefäße aus Tübingen – Ort unbekannt, Dezember 1898

1 Blatt A4, S. 1–2 beschrieben. Tinte schwarz. Das Papier ist im unteren Viertel mittig eingerissen und mit Klebefolie stabilisiert.
Auf S. 1 mittig am oberen Seitenrand eine römische Zahl „II“ in blauem Farbstift; rechts oben die Zahl „8“ in rotem Farbstift; das Wort „Dezember“ in der zweiten Zeile des Schreibens wie eine Korrektur das darunter liegende Wort überschrieben; auf S. 2 unter Aufzählungspunkt „137“ die Worte „Ornamente in mattem“ verblasst.

[Seite 1]

Kyprische Gefässe, meist aus Larnaka ,
erworben im Dezember 1898 in Tübingen, bei
Dr. Hesse, Privatdozenten für Zoologie.

Lauf[ende] Nummer.Signatur des Lieferanten in Zypern. 
127. Spitzzulaufende Kanne, auffallend schwer.
Graugelber, grober Thon, hochroter, stark
polierter Überzug. Technik der Gefässe aus
der II Schicht von Troja.
128.7/12.Kugelige Kanne mit langem Hals und
etwas kleeblattförmiger Mündung. Thon hell,
graugelb, stumpfer U schwarzer Überzug, vielfach
abgesprungen, darauf Striche in matter dunkel-
roter Farbe.
129.8/0.Kanne derselben Technik, wie der vorhergehende [?]
Überzug fast ganz abgegangen. Doppelter Hals [?] und
Schnabelmündung.
130.5/12.Kleine kugelige Kanne. Thon wie bei den vorher-
gehenden. Dunkelbrauner und rotbrauner Über-
zug. Eingeritzte Verzierungen.
131.14/11.Kleine kugelige Kanne, Henkel nur zu eine
Öse. Thon hellorange, rotbraune t matte Deck-
farbe.
132.14/11.Etwas grössere kugelige Kanne, Mündung beschädigt,
kleine Ansätze an Hals und Henkel.
Technik wie 131.
133.8/6.Einhenkeliger kugeliger Napf mit röhrenförmigem
Ausguss. Nicht [?] auf der Scheibe gedreht. Dunkelbrauner,
z[um] T[eil] rotgewordener Überzug.
134.8/6.Ähnlicher Napf, und kleiner Sch[- – -]. Gut ge-
arbeitet, doch wohl ohne Scheibe. Rötlicher, gut geglätteter
Thon, wie es scheint, mit Überzug.
135).7/12.Kanne mit Fusswulst und hohem Hals.
Thon aus [- – -] grau, auf d[er] Oberfläche rötlicher
Überzug. Aufgelegte plastische Verzierungen.

[Seite 2]

136.8/6.Längliche, spitzzulaufende Kanne mit
Kleeblattmündung. Thon ziegelartig, Oberfläche
rauh, mit deutlichen Drehringen. Roter Überzug.
Umlaufende Streifen in mattem [?] Schwarz auf-
gemalt. Wohl Spät?
137. Grosse Amphora. Rötlicher Thon mit gelblichem
Überzug. Ornamente in mattem Schwarz.
138.6/12.Kleines mykenisches Gefäss mit 3 Henkeln
auf der Schulter. [Zeichnung]

Transkription angefertigt von Mehtap Sünter

Redaktion: Igor Kutlešovski, Polly Lohmann

Hochauflösender Scan der Universitätsbibliothek Heidelberg



Diesen Blogbeitrag zitieren
Igor Kutlešovski (2022, 2. März). Fol. 38: Ankauf kyprischer Gefäße für das Archäologische Institut Heidelberg von Robert Zahn. Objekt & Provenienz. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/sm3b

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search