Fol. 144: Schreiben von Robert Zahn an das Archäologische Institut der Universität Heidelberg

Sendung von Kunstgegenständen, von dem Pariser Kunsthändler Lembessis stammend, zur AnsichtBerlin 04.12.1907

1 Blatt ca. DIN A5, handschriftliches Schreiben mit schwarzer Tinte, im Bereich der Unterschrift teilweise verblasst. 

Dem archäologischen Institut zu Heidelberg 

erlaube ich mir zur Ansicht folgende Altertümer zu senden, 
die d[er] Kunsthändler Lembessis, Paris, [Rue du] Faubourg
Poisonnière 12, anbietet. 

1). Zwei Segmente vom Halse einer grossen Dipylon-
amphore, mit grossen Kriegerfiguren. Sie sollen aus
dem Nachlass des alten Antiquars Paläologos in Athen
stammen. Preis 100 Mark

2). Gefäss in Form eines sitzenden Widders, grauer Thon, gelber
Glasurüberzug und braune Bemalung. 
Preis 30 Mark 

Berlin, den 4. Dez[ember] 1907. 
Dr. Robert Zahn
Directorialassistent bei den
K[öni]gl[ichen] Museen.

Transkription angefertigt von Rainer Eickhoff
Redaktion: Beate Mitko, Dustin Hoferichter, Polly Lohmann

Hochauflösender Scan der Universitätsbibliothek Heidelberg



Diesen Blogbeitrag zitieren
Dustin Hoferichter (2022, 8. Mai). Fol. 144: Schreiben von Robert Zahn an das Archäologische Institut der Universität Heidelberg. Objekt & Provenienz. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/sm3y

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search