Fol. 187: Brief von Robert Zahn an eine nicht namentlich benannte Kollegin in Heidelberg

Brief an nicht namentlich genannte Kollegin in Heidelberg – Berlin, 11.06.1930

Zwei Blätter A4, S. 1 beschrieben, schreibmaschinengeschriebene Druckschrift, handschriftliche Korrekturen des Autors mit schwarzer Tinte. Oben Briefkopf:

[mittig] STAATLICHE MUSEEN
SAMMLUNG DER ANTIKEN BILDWERKE
UND ANTIQUARIUM
[links] FERNSPRECHER
E 2 Kupfergraben 5401
[rechts] BERLIN C2, den 11. Juni 1930 [gestempelt]
Am Lustgarten

Hochgeehrte Frau Kollegin !
Sehr gerne erhalten Sie die Erlaubniss, alle die von uns
gelieferten Photographien zu veröffentlichen. Ich freue mich
sehr darüber, dass diese merkwürdigen Schalen eine würdige
Bearbeitung finden werden.
Die Angaben des alten Händlers, von [handschriftlich ergänzt] dem ich die meisten der
älteren Gefässe in Heidelberg gekauft habe, über die Her-
kunft „Keos“ klangen an sich nicht unglaublich. Es wäre ganz gut
denkbar, dass bei der Nähe der Insel gerade böotische Ware
nach Keos gekommen ist. Dazu hielt ich den Schwur bei den
‚Kókala toũpatrós‘ damals noch für heiliger, als er wirklich
ist. Die Wahrheit über die Schwindeleien des alten Gauners
erfuhr ich durch einen sehr sympathischen Jungen aus Theben,
der zufällig seinen Weg zu mir fand. Er erzählte mir, dass er
der Lieferant des Alten sei, dass alle die Stücke, die dieser
mir verkauft habe, aus Böotien stammten: Μὰ, εὶς τὸ ὄνομα
τοῦ θεοῦ, νὰ μὴ πὴτε λέξερ εῖς τὸν γεροντα. Θὰ μὲ σκοτὼσῃ!“
Leider kam der Junge nie wieder zu mir. Vielleicht hat ihn der
Zorn und die Rache des Alten wirklich erreicht.
Mit besten Grüssen und Empfehlungen, auch bei dem sehr verehrten Herr Gemahl,
Ihr stets gerne zu Diensten bereiter
Robert Zahn [unterschrieben]

Transkription angefertigt von Victoria Röh

Hochauflösender Scan der Universitätsbibliothek Heidelberg


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search