Fol. 22–23: Undatierte Liste verschiedener Objekte

Undatierte Liste von verschiedenen Objekten, die, wie aus einer Abschrift (Fol. 14–18) hervorgeht, von der Universität als Dauerleihgaben an die städtische Sammlung Heidelberg (heute: Kurpfälzisches Museum) übergeben wurden – ohne Ort und Datum

2 Blätter A4, S. 1–3 beschrieben. Tinte, schwarz. Vergilbtes, teilweise durch Lichteinwirkung am Rand verdunkeltes Papier. Schrift teilweise verblasst oder durch äußere Einflüsse unleserlich gemacht, teilweise durch nachlässige Handschrift schwer oder gar nicht zu entziffern. Etliche Korrekturen und Streichungen. Gegen Ende wirkt die Liste nachlässiger geführt, die Nummerierung erfolgt nicht ganz konsequent, die Bezeichnungen sind weniger ausführlich. Auf S. 2 Nr. 28 und Nr. 29 links mit geschwungener Klammer verbunden. Auf S. 3 Nr. 39–40 links, Nr. 45–46, Nr. 48–49, Nr. 50 und 51 rechts mit geschwungener Klammer verbunden, ebenso auf S. 5 Nr. 55–57, Nr. 59–61. Auf S. 3 wird von Nr. 32 (Zeile 9) auf Nr. 32 (Zeile 4) mit einem Pfeil verwiesen; auf S. 3 sind Nr. 62–65  aus Platzmangel noch rechts unten neben den Nummern 54–61 eingefügt.

[Seite 1]

1) Grabstein des Volcius Mercator, g[e]f[un]d[en] 1822 im

Heidelberger Feld (jetzige Rapp’sche Wirtschaft)

Brambach C[orpus] Inscr[iptionum] Rhen[anarum] 1710. Abgeb[ildet?] Jahrb[ücher] LXIII, Taf[el] 3

2) Vierseitiger Altar. 1) Mercur 2) Hercules 3) Mi-

3) Minerve

nerva 4) Iuno oder Vesta. G[e]f[un]d[e]n in Steinsfurt

bei Sinsheim a/d Elsenz Christ, mon[umenta] Romana I, 21.

Wilhelm, Sinsheimer Bericht I, 1, 8

3) Ausgehöhlter rechteck[iger] Sandsteinblock auf dessen Vordersei[te?]

Löwe vor Feigenbaum, der aus Felsen wächst [?] vom Templ[—]

in Weinheim [?]

4) Runde kleine Säule mit starker Entasis auf hoher Basis, oben

abgebrochen.

5) Grabcippus des Quintius Ursus, ungewiss ob bei Laden-

burg g[e]f[un]d[e]n. Brambach 1714

6) Röm[ischer] Stein (Ara oder Basis), ungewisser Provenienz

ohne Inschriftsspuren. Breite in der Mitte 0,385

7) Votivstein an Mercurius Cimbrius.

Fundort: Heiligenberg, oberer Gipfel.

Jahrb[ücher] des Vereins rhein[ischer] Alterthumsfr[eunde]

XLVI 1869, 179.

8) Votivstein an Mithras des L. Vitus.

Fundort: Lobenfeld. Brambach 1720

9) Votivstein an Mithras des Vitaiius Severus.

Brambach 1719

10) Votivara an Iuppiter des G. Vereius Clemens,

miles der leg[io] VIII Augusta, beneficarius

consularis, Fundort: Heidelberg, Thibautstr[aße]

Jahrb[ücher] des Vereins f[ür] rhein[ische] Altertumsfr[eunde] LXII, 19

[Seite 2]

11) Votivstein an Neptunius, Urkunde über errich-

tete Capelle [?], errichtet von Val. Paternus.

Fundort: Im Neckar etwas oberhalb der Bergheimer gegenüber der Thibautstr[aße]

Mühle [?] Jahrb[ücher] des Vereins rhein[ischer] Altertumsfr[eunde] LXII, 20;

S[iehe] folg[ende] N[umme]r

12) Basis der in vor Stein [?] erwähnten Statue, genau ein-

passend. Neptun stand [?] auf r[echtem] Standbein, stützte die er-

hobene Linke auf den Dreizack, dessen Loch erhalten.

[- – -]

13) Wappenstein v[on] I[uppiter] 1733, signiert CCHOP

14) Tisch. ob antik?

15) Gothische Bogenkrönung,

16–22) Bruchstücke der Holzpfeiler und des Rostes [?] von

der röm[ischen] Neckarbrücke bei der Thibautstrasse,

g[e]f[un]d[en] 1876–77.

23. 32 33 33, 35, 35 [36] Bruchstücke röm[ischer] Mühle; andere unter N[umme]r

37. 42. 2 mitgezählt.

24) Theilweise erhaltenes, wol [!] mittelalterl[iches] Kapitell.

25) Abguss einer bei Stettfeld gefundenen Inschrift, den Deae

quadrabiae geweiht. Brambach 2061. (Orig[inal] Karlsruhe)

26) Votivrelief an Mithras; Fundort: Neuenheim

Stark, Zwei Mithraeen 4.

27) Auf Lithografiestein gescht[-] Bibelwerk aus d[em] Jahre 1608.

28) Gipsmodelle des röm[ischen] Töpferofens in der Thibautstrasse

29) Gipsmodelle des röm[ischen] Töpferofens in der Thibautstrasse

[Seite 3]

30) Hälfte eines runden Gefässes aus Stein.

31) Kleines Relief; Minerva, die l[inke] auf dem Schild,

die r[echte] hoch an den Speer gelegt.

32

32.–35.) s[iehe] ob[en] Mühlstein.

36) rundes Gefäß a[us] Stein, sehr dickwandig.

37 Mühlstein

38 Architektur Fr[agment ] (rund).

32 Oberer Theil eines röm[ischen] Reliefs, einen Eros (mit gesenkter Fackel ?)

darstellend.

Fundort: Neckarburken

Abgeb[ildet?] Christ Monu[menta] Rom[ana] I, 11[?]

39 [St–]  Eiseninstrumentschuhe mit Stein[- – -] rechts v[on] d[er]

Römerbrücke

40 [Stei- – –]

41 Architektur Fr[agment] rund

42 Mühlstein.

43 Ziegelfragm[ent].

44 Hals mit Henkel e[iner] Amphora.

45 Dach-

46 Ziegel

47 Dicker Ziegel.

48 Dachziegel.

49 Dachziegel.

50 Ziegelsteine mit eingepresstem Rautenmuster [?]

51 Ziegelsteine mit eingepresstem Rautenmuster [?]

52 Dachziegel.

53 Ziegelstein mit Rautenmuster.

54 Dachziegel

55 [—]

56 Dachziegel

57 Dachziegel

59 Dachziegel.

60 Dachziegel.

61 Dachziegel.

62 Brückenholz

63 “

(64)

(65) “

64 Steigbügel [oder Steinkugel?]

65 Bruchstück e[iner]Statue, welche die

l[inke] Hand am Schwert[?]griff hält.

Transkription angefertigt von Rainer Eickhoff

Hochauflösender Scan der Universitätsbibliothek Heidelberg


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search